Zurück

Nachweis der Rettungsfähigkeit

Nachweis der Rettungsfähigkeit analog DRSA Bronze

Praktische Kenntnisse:
200 Meter Schwimmen in höchstens 10 Minuten (100 m in Bauchlage und 100 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit)
100 Meter Schwimmen in Kleidung in höchstens 4 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden
Drei verschiedene Sprünge aus etwa 1 m Höhe (z.B. Fußsprung, Kopfsprung, Paketsprung, Schrittsprung)
15 Meter Streckentauchen
Zweimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, einmal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3 Minuten mit zweimaligem Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes vom Beckenboden
50 Meter Transportschwimmen (Ziehen oder Schieben)
Nachweis der Kenntnisse zur Vermeidung und Lösung von Umklammerungen
50 Meter Schleppen mit Achsel- oder Kopfschleppgriff und dem Fesselschleppgriff
Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: 20 m Anschwimmen in Bauchlage, hierbei etwa auf halber Strecke abtauchen auf 2-3 m Wassertiefe und Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen, 20 m Schleppen eines Partners, Demonstration des Anlandsbringens, Demonstration der Herz-Lungen-Wiederbelebung
Theoretische Kenntnisse:
Atmung und Blutkreislauf
Gefahren am und im Wasser
Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
Vermeiden und Lösen von Umklammerungen
Hilfe bei Verletzungen und Ertrinkungsunfällen,
Hitze- und Kälteschäden
Aufgaben und Tätigkeitsbereiche von Rettungsschwimmern

Nachweis der Rettungsfähigkeit analog DRSA Silber

Praktische Kenntnisse:
400 Meter Schwimmen in höchstens 15 Minuten (50 m Kraulschwimmen, 150 m Brustschwimmen und 200 m in Rückenlage mit Grätschschwung ohne Armtätigkeit)
300 Meter Schwimmen in Kleidung in höchstens 12 Minuten, anschließend im Wasser entkleiden
Sprung aus 3 m Höhe
25 Meter Streckentauchen
Dreimal Tieftauchen von der Wasseroberfläche, zweimal kopfwärts und einmal fußwärts innerhalb von 3 Minuten mit dreimaligem Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes vom Beckenboden
50 Meter Transportschwimmen (Ziehen oder Schieben) in höchstens 1:30 Minuten
Nachweis der Kenntnisse zur Vermeidung und Lösung von Umklammerungen
50 Meter Schleppen mit Achsel- oder Kopfschleppgriff und einem Fesselschleppgriff in höchstens 4 Minuten und beide Partner in Kleidung
Kombinierte Übung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: 20 m Anschwimmen in Bauchlage, Abtauchen auf 3-5 m Wassertiefe (entsprechend der tiefsten Stelle des Beckens) und Heraufholen eines 5 kg Tauchrings oder eines gleichartigen Gegenstandes, diesen anschließend fallen lassen und Lösen aus einer Umklammerung mit Hilfe eine Befreiungsgriffes, 25 m Schleppen, Demonstration des Anlandsbringens, 3 Minuten Vorführung der HLW
Theoretische Kenntnisse:
Atmung und Blutkreislauf
Gefahren am und im Wasser
Hilfe bei Bade-, Boots- und Eisunfällen (Selbst- und Fremdrettung)
Vermeiden und Lösen von Umklammerungen
Rechte und Pflichten bei Hilfeleistungen
Aufgaben und Tätigkeitsbereiche von Rettungsschwimmern

Der Nachweis der 1. Hilfe kann über jede Rettungsorganisation (9 Stunden) erbracht werden. Dies ist für die Vereine über die Berufsgenossenschaft kostenfrei!

Wer einen DLRG Rettungsschwimmpass hat, kann den gerne mitbringen.

1 freier Platz
So, 31. Oktober 2021, 8:00 - 11:30 Uhr
Anmeldeschluss: Sa, 23. Oktober 2021, 17:00 Uhr
Jetzt Anmelden
ab 20 €
7 freie Plätze
So, 31. Oktober 2021, 11:30 - 15:00 Uhr
Anmeldeschluss: Sa, 23. Oktober 2021, 17:00 Uhr
Jetzt Anmelden
ab 20 €